Allgemeine Geschäftsbedingungen ( Nutzungs- und Sicherheitsbestimmungen ):

Die Firma "Werner Künkler - Bogenschiessen am Edersee" (im Folgenden "Vermieter" genannt) bietet Unternehmern, Institutionen und Privatpersonen (im Folgenden "Mieter" genannt) die Möglichkeit, mit einer gemieteten Ausrüstung, wie Bogen und Pfeile und den entsprechenden Einrichtungen, wie Zielscheiben und Pfeilfangvorrichtungen, das Bogenschiessen in seiner ursprünglichen Form zu erlernen und zu betreiben.

§1 Vertragsumfang

1. Mietverträgen liegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zugrunde. Mit Auftragserteilung erkennt der Mieter diese ausdrücklich an und nimmt sie als Vertragsinhalt an.

2. Alle Nebenabsprachen bedürfen der Schriftform. Die Angebote und Kostenvoranschläge des Vermieters sind freibleibend und unverbindlich und verpflichten diesen nicht zur Ausführung.


§2 Termine

1. Eine Überschreitung von Lieferterminen berechtigt den Mieter zum Rücktritt, wenn dem Vermieter eine Nachfrist von mindestens 3 Stunden eingeräumt wurde und diese abgelaufen ist.

2. Leistungsausfall in Folge höherer Gewalt (Starkregen, Sturm o.ä.) befreien den Vermieter von jeglicher Lieferverpflichtung, bzw. von der Einhaltung der vereinbarten Lieferfrist.

3. Kann ein vom Vermieter bestätigter Termin nicht eingehalten werden, sind Ansprüche des Mieters gegenüber dem Vermieter, die über eine Erstattung von Vorauszahlungen hinausgehen, ausgeschlossen. Dies betrifft z.B. entgangenen Gewinn, Ausfallzeiten, Kosten für Folgeschäden, Schäden Dritter oder die  Verletzung ideeler Werte.

4. Ein Rücktritt muss schriftlich erfolgen. Die Geltendmachung von Schadensersatz wegen Verzugs durch leichte Fahrlässigkeit des Vermieters durch den Mieter ist ausgeschlossen. Dem Vermieter steht das Recht zu, vom Vertrag zurückzutreten, wenn Umstände eintreten, die die Erfüllung des ursprünglich erteilten Auftrags unmöglich oder unzumutbar machen.

5. Mietdauer: Die Mietdauer entspricht dem vereinbarten Zeitraum. Verlängert sich dieser Zeitraum auf Wunsch des Vermieters, so wird die tatsächlich geleistete Mietdauer berechnet.

§3 Preise

1. Die Preise verstehen sich in Euro inklusive der derzeit geltenden Mehrwertsteuer, sofern sie nicht anders angegeben sind. Von Preislisten abweichende vereinbarte Preise gelten nur für den entsprechenden Auftrag.

2. Aufträge gelten dann als angenommen, wenn sie schriftlich, telefonisch oder per E-mail bestätigt wurden.

3. Das gesamte Equipment muss sauber, trocken und intakt zurückgegeben werden. Wird die vermietete Ausrüstung fahrlässig oder mit Vorsatz beschädigt oder verloren, behält sich der Vermieter vor, pro Bogen 90,00 € und pro Pfeil 8,00 € Schadenersatz in Rechnung zu stellen. Schäden an anderen Teilen der Bogensportanlage werden nach ihrer Schwere und Art in Rechnung gestellt. Das beschädigte Material bleibt dessen ungeachtet im Besitz des Vermieters.

4. Für Ausfallzeiten aufgrund ungünstiger Witterungsverhältnisse oder einer nötigen Reparatur während der Mietzeit wird kein Nachlass gewährt.

5. Rechnungen sind innerhalb einer Zahlungsfrist von 10 Tagen ab Rechnungsdatum zu begleichen. Bei Zahlungsverzug ist der Vermieter berechtigt, die entstandenen Unkosten wie Internet- oder Telefonkosten und die geleistete Arbeitszeit zusätzlich in Rechnung zu stellen. Alle entstanden Kosten trägt der Mieter. Der Vermieter behält sich vor, für die 1. Mahnung 2,80 € pauschal für Schreib- und Portogebühren, ab der 2. Mahnung zuzüglich von Schreib- und Portogebühren von 5,60 € Verzugszinsen von 4% p.a. zu erheben. Der Mieter ist nicht berechtigt, eigene Forderungen gegen Forderungen des Vermieters aufzurechnen, es sei denn, der Vermieter ist zahlungsunfähig, die Forderungen des Mieters stehen in rechtlichem Zusammenhang mit der Forderung des Vermieters, sind gerichtlich festgestellt und vom Vermieter anerkannt.

6. Kommt ein Auftrag auf Wunsch des Mieters zur Aufhebung, behält sich der Vermieter vor, die für Verwaltung, Transport usw. entstandenen Aufwendungen in Rechnung zu stellen. Verträge können ohne Ersatzzahlung innerhalb von 3 Tagen nach Auftragerteilung storniert werden, wenn der Aktionstag mehr als 4 Wochen in der Zukunft liegt. Der Vermieter berechnet:

Bei Stornierung bis 21 Tage vor Termin: 50 % Ausfallzahlung

Bei Stornierung bis 10 Tage vor Termin: 70 % Ausfallzahlung

Bei Stornierung bis 03 Tage vor Termin: 80 % Ausfallzahlung

Danach 100 % Ausfallzahlung oder es gelten andere Sondervereinbarungen.

Aufträge sind so lange gültig, bis sie vom Mieter schriftlich storniert werden. Die Schriftform bei Stornierungen gilt in jedem Fall als vereinbart. Das gilt auch dann, wenn der Mieter die Kopie der Auftragsbestätigung nicht an den Vermieter zurücksendet.

§4 Haftung

1. Aufträge werden vom Vermieter mit größter Sorgfalt nach dem jeweils neuesten Stand der Technik geplant und durchgeführt. Das vermietete Material wird regelmäßig auf einwandfreiem technischen Zustand geprüft. Trotzdem sind Nutzer des zur Verfügung gestellten Equipments verpflichtet, erkennbare Mängel an der Ausrüstung dem Betreuungspersonal unverzüglich mitzuteilen.

2. Der Vermieter haftet nicht für Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Für Schäden oder Verlust an gemietetem Equipment haftet der Mieter. Der Besitz einer entsprechenden Haftpflichtversicherung wird vorausgesetzt.

3. Bei Anmietung inklusive Betreuungspersonal besteht eine Betriebshafpflichtversicherung des Vermieters in Höhe von 2 Mio € für Personenschäden und 1 Mio € für Sach- und Vermögensschäden.

4. Sofern nicht bereits durch vorgenannte Ziffern 4.1. bis 4.3. abgedeckt, haftet der Vermieter für sich und seine Mitarbeiter nur für grob fahrlässiges Handeln.

§5 Eigentum des Vermieters

1. Die vom Vermieter bereitgestellten Mietobjekte, wie z.B. Pfeilfangkonstruktionen, Pavillions, Bögen, Pfeile u.a., stehen im Eigentum des Vermieters. Der Mieter ist daher weder zur Untervermietung noch Verpfändung oder sonstiger Weitergabe, aus welchem Titel auch immer (z.B. Verpachtung), berechtigt.

§6 Montage

1. Die Anlieferung, Inbetriebnahme und die Montagekosten werden immer gesondert auf der Rechnung ausgewiesen. Für Schäden am Mietobjekt, die aus Umwelteinflüssen resultieren (z.B. Wind, Regen etc.) haftet der Mieter nur im Rahmen seines Verschuldens.

2. Der Mieter übernimmt die Einholung sämtlicher zivilrechtlich notwendiger Bewilligungen (Einholung der Zustimmung von Grundeigentümern und sonstigen Berechtigten) und/oder eventuell notwendiger Genehmigungen nach öffentlichem Recht (z.B. nach der StVO) auf eigene Kosten.

3. Der Mieter ist verpflichtet, von sich aus den Vermieter über alle Umstände und Gefahren hinsichtlich der Montage und Aufstellung der Mietobjekte schriftlich hinzuweisen. Insbesondere ist auf Strom- und Wasserleitungen etc. vor den durchzuführenden Montagearbeiten unaufgefordert hinzuweisen.

4. Der Mieter verpflichtet sich, den Vermieter für sämtliche Ansprüche, die im Zusammenhang mit der Verletzung dieser übernommenen Pflichten an den Vermieter gestellt werden, auf erste Anforderung unter Verzicht auf jegliche Einwendung schad- und klaglos zu halten.

§7 Werbezwecke

1. Der Mieter stimmt zu, dass Sitz, eventueller Firmenwortlaut, Firmenlogo und Angabe seiner Homepage in den Unterlagen des Vermieters (z.B. Flyer, Homepage, Produktpräsentationen u.ä.) zu Dokumentations- und Werbezwecken genannt wird und dass ein Link von der Homepage des Vermieters auf eine Homepage des Mieters eingerichtet wird. Eine Pflicht zur Benennung des Mieters und der an ihn vermieteten Produkte oder zur Verlinkung zu seiner Homepage besteht für den Vermieter in keinem Fall.

2. Der Mieter stellt dem Vermieter Möglichkeiten zu  Werbezwecken am Veranstaltungstag und -ort kostenfrei zur Verfügung.

§8 Steuern und Gebühren

1. Der Mieter übernimmt die Bezahlung sämtlicher Steuern und Gebühren im Zusammenhang mit der Aufstellung bzw. der weiteren Nutzung der gemieteten Objekte. Dies gilt insbesondere für öffentlichen Grund gleich in welcher Form, Ankündigungsabgaben und dergleichen.

2. Der Mieter verpflichtet sich, bei Verletzung dieser Vertragsbestimmung, den Vermieter gegenüber Ansprüchen Dritter auf erste Aufforderung schad- und klaglos zu halten.

§9 Teilnahmebedingungen

1. Teilnehmen kann jeder voll geschäftfähige Erwachsene und Kinder und Jugendliche mit Einverständnis eines Erziehungsberechtigten. Entsprechende Einverständniserklärungen stellt der Vermieter auf Anfrage des Mieters kostenfrei zur Verfügung.

2. Der Besitz einer Haftpflichtversicherung wird vom Vermieter vorausgesetzt.

3.Den Anordnungen des Betreuungspersonals ist Folge zu leisten.

4. Bei Nichtbefolgen von Anweisungen und Anordnungen des Betreuungspersonals, bei Verdacht auf Alkohol und/oder Drogenkonsum und wenn Teilnehmer nicht der deutschen oder englischen Sprache mächtig sind, ist das Betreuungspersonal berechtigt, Teilnehmer ohne Kostenerstattung von der Teilnahme auszuschliessen.

§10 Sonstiges

1. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrage oder dieser Geschäftbedingungen unwirksam sein, treten lediglich diese ausser Kraft. Dies zieht nicht die Nichtigkeit des gesamten Vertrages oder dieser Geschäftbedingungen nach sich. Die unwirksamen Vertragsbestimmungen bzw. Geschäftsbedingungen sind dann gesetzeskonform so auszulegen, wie dies dem wirtschaftlichen Sinn des Vertrages am ehesten gerecht wird.

2. Ansonsten gelten alle gültigen Rechtsvorschriften und Gesetze der Bundesrepublik Deutschland und der Europäischen Union.

§11 Gerichtsstand

1. Gerichtsstand und Erfüllungsort für sämtliche Mietobjekte ist 34497 Korbach.

Letzte Bilder

Letzte Neuigkeiten